BURNOUT. Ausgebrannt sein.

Modebegriff? Typische Managerkrankheit? Frauenschicksal?

Wann sprechen wir von völligem Ausgebrannt sein? Wann überschreiten wir diese ganz sensible Grenze, die bei jedem Menschen sehr unterschiedlich sein kann?

Zwei Seiten – die eine und die andere Seite:

Die eine Seite ist geprägt von Achtsamkeit, Aufmerksamkeit uns selbst und anderen gegenüber, eine Seite voller Dankbarkeit.  Diese liebevolle Seite ist der Bereich in dem wir unser Leben bewusst selbst gestalten.

Und die andere Seite? Die, die uns gar nicht mehr gut tut? Wo wir ständig um Zeit kämpfen? Dem eigenen Perfektionismus verfallen? Dem Bedürfnis nach Anerkennung, das uns zu immer mehr Leistung zwingt? In dieser Phase übernehmen wir immer mehr Aufgaben, die uns aus unserem eigenen persönlichen Rhythmus bringen.

Das magische Wörtchen NEIN

Kenne ich meinen eigenen Rhythmus? Gibt es für mich eine Zeit der Arbeit und eine der Ruhe? Kenne ich meine Kraftquelle(n)? Weiß ich, dass ich ein liebenswerter Mensch bin – auch ohne perfekt zu sein? Kenne ich das Wörtchen NEIN? Oft könnte es zu mehr Zufriedenheit verhelfen. Ein kleines hilfreiches Wort – doch der Weg dorthin kann lang werden.

Öffnen wir uns für ein liebenswertes Bewusstsein uns selbst gegenüber. Tief in uns ist unser eigener gesunder Lebensrhythmus verborgen, den wir wiederentdecken wollen.

Ich freu mich auf eine spannende Reise zum eigenen ICH.

Wo?   im Seminarraum in Donnerskirchen

Wann?   Am Samstag, den 28. April 2018 von 14 bis 17 Uhr

Preis:   € 40,-

Anmeldung: Tel. 0699 1813 2220 oder per E-Mail walburga.endress@gmail.com